Seiteninhalt

Aktuelles

03.01.2023: Tannenbaumsammelstellen Gelting

Der Bürgermeister informiert:

Bis zum Sonntag, dem 08. Januar 2023 können die Geltingerinnen und Geltinger ihre ausgedienten Weihnachtsbäume an unten angegebenen Sammelplätzen kostenlos ablegen. 

Die Weihnachtsbaum-Sammelplätze sind:

Mühlenfeld:                           neben der Bushaltestelle

Kleingaarwang:                     Spielplatz

Süderholm:                            Parkplatz gegenüber Bäckerei Petersen

Klaus-Groth-Straße:            Parkplatz beim Schuhcontainer

Suterballig:                            Ecke Toften/ Suterballig

Wilhelmstraße:                     Wendehammer

Wolfgang Miether Straße:  Parkplatz zu Bürgerpark

Schmiedestraße:                   Parkplatz Kneippbecken zum Bürgerpark

Norderholm:                           Peter-Schwensen Haus , neben dem neuen Heizwerk

Stenderup:                               Feuerwehrhausgeräte und Ehrendenkmal

Lehbek:                                     Feuerwehrgerätehaus

Wackerballig:                          Wendehammer

Up de Barg:                              Spielplatzfläche - Stromkasten

Goldhöft:                                  Bank vor Pension Frank

Kattrott:                                   Kreuzung nach Nadelhöft

Bauhof Gelting:                      Gaarwang 2

Weiterhin alles Gute und vor allem Gesundheit –

wünscht Ihr/Euer

Boris Kratz

Bürgermeister der Gemeinde Gelting

08.12.2022: Fahrbücherei

Sie finden den neuen Fahrplan der Fahrbücherei 6 hier.

Weitere Informationen sind auch auf der Homepage der Fahrbücherei zu finden. www.fahrbuecherei6.de

16.11.2022: Schiedsfrau oder Schiedsmann zu wählen.

Für die Schiedsamtsbezirke
Steinbergkirche(Gemeinden Ahneby, Esgrus, Niesgrau,  Steinberg, Steinbergkirche, Sterup) und
Gelting(Gemeinden Gelting, Hasselberg, Kronsgaard, Maasholm, Nieby, Pommerby, Rabel, Rabenholz, Stangheck, Stoltebüll)
ist jeweils eine Schiedsfrau oder ein Schiedsmann zu wählen.
Alle weiteren Informationen finden Sie in diesem Dokument.

15.11.2022: Der nächste bundesweite Warntag findet am 8. Dezember 2022 statt.

An diesem Aktionstag erproben Bund und Länder sowie die teilnehmenden Kreise, kreisfreien Städte und Gemeinden in einer gemeinsamen Übung ihre Warnmittel.
Ab 11:00 Uhr aktivieren die beteiligten Behörden und Einsatzkräfte unterschiedliche Warnmittel wie z. B. Radio und Fernsehen, digitale Stadtanzeigetafeln oder Warn-Apps. 
Auf diese Weise werden die technischen Abläufe im Fall einer Warnung und auch die Warnmittel selber auf ihre Funktion und auf mögliche Schwachstellen hin überprüft.
Im Nachgang werden von den Verantwortlichen gegebenenfalls Verbesserungen vorgenommen und so das System der Bevölkerungswarnung sicherer gemacht.
Der bundesweite Warntag dient weiterhin dem Ziel, die Menschen in Deutschland über die Warnung der Bevölkerung zu informieren und sie damit für Warnungen zu sensibilisieren.

14.11.2022: Das Ehrenamt in Schleswig-Holstein ist allgegenwärtig:

Überall engagieren sich Frauen, Männer. Jung und Alt setzen sich für eine gute Sache und ihre Freizeit für das Gemeinwohl ein. Die Möglichkeiten des freiwilligen Engagements sind breit gefächert und in nahezu allen Lebensbereichen möglich.
Für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft hat das eine sehr große Bedeutung und die Landesregierung ist bestrebt, das ehrenamtliche Engagement stärker hervorzuheben und noch mehr zu würdigen. 
Menschen, die sich um das Gemeinwohl verdient gemacht haben, können für eine Verleihung einer staatlichen Auszeichnung vorgeschlagen werden. Näheres finden Sie auf der Internetseite des Landes Schleswig-Holstein.
Hier können Sie das Vorschlagsformular herunterladen.

01.07.2022: Bekämpfung von Riesen-Bärenklau

Seit einigen Jahrzehnten breitet sich die Herkulesstaude (Riesen-Bärenklau) immer weiter aus. Grund dafür ist unter anderem die große Samenproduktion.
Da sie neben der Verdrängung von heimischen Pflanzenarten und daran gebundene Tierarten auch eine gesundheitliche Gefahr für die Menschen darstellt, ist es wichtig,den Bestand der Pflanze weitestgehend zu minimieren.
Dafür werden alle Hauseigentümer gebeten, bei der Bekämpfung mitzuwirken und sich gegebenenfalls mit mehreren Personen zusammenzutun.
Nähere Informationen entnehmen Sie bitte hier.